Freitag, 23. Juni 2017

Freitags-Füller #427 und ein paar Bilder von dieser Woche

Juchuuuuu, es ist Freitag. Und es hat endlich etwas abgekühlt.
Ich hoffe, die angekündigten Unwetter haben Euch verschont?
Hier haben sich die Gewitterfronten mal wieder an den Hügeln im Westen geteilt, so dass wir kein Unwetter abbekommen haben. Aber auch fast kein dringend benötigtes Wasser....
 
Schwalbenflugtag vor dem Küchenfenster. Ich liebe es!
 
1.  In genau 2 Wochen geht es an die Ostsee.

2.  Ab Temperaturen größer 25 Grad bin ich nicht zu gebrauchen.

Fußwärmer
 
3.  Es gibt keine Wunder, man muß schon selber was dafür tun.

4.  Hotfixes und Workarrounds leben länger als einem lieb ist.

Bis auf gestern jeden Abend tolle Abendhimmel ♥
 
5.  Wenn es heiß ist trinke ich am liebsten Mineralwasser mit einem Hauch Saft.

6.  Alle bekloppt , soviel zum Thema Politik, alles andere würde hier den Rahmen sprengen... :-(

Am Dienstag waren wir mit dem Galletto mal eben in "Italien" ;-)

Antipasti ♥

Wolfsbarsch ♥


7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einem gemütlichen Abend auf der Terrasse, morgen habe ich geplant, zum Stricktreffen zu gehen und essen zu gehen Geburtstag zu feiern und Sonntag möchte ich etwas schönes unternehmen (es ist zum Beispiel Tag der offenen Burgen)!

Ich wünsche Euch ein fabelhaftes Wochenende!!!
das Ibu

Donnerstag, 22. Juni 2017

Dalmatinerjungfrau...

... oder so ähnlich könnte man meine Socken kurz zusammengefaßt nennen.
Die Socken sind mir bereits am 3. Juni von den Nadeln gehüpft.

Wir hatten ja einen Kinder- und Märchenbücher-KAL in der Zauberelfengruppe bei Ravelry.
Meine Frau Holle Socken haben ich Euch ja schon gezeigt.
Einige haben da das Muster Mermaid gestrickt, ein kostenloses Muster auf Ravelry.

Das hat mir so gut gefallen, dass ich gleich noch ein Paar angenadelt habe mit diesem Muster.

Die Wolle ist von der Stricklilly und nennt sich "Grüner Dalmatiner". Ich hatte sie vor 3 Jahren mal in Leipzig bei ihr gekauft.

Über den Fuß zieht sich die Schwanzflosse der Meerjungfrau, ein nettes, eingängiges Muster aus zusammengestrickten Maschen und Umschlägen.

Auf Nadel 1 und 4 und auf der Ferse (Herzchenferse) wird ein Rippenmuster gestrickt.
Gestrickt habe ich Größe 39, Verbrauch 51,7g.

Tolle Wolle, tolle Anleitung ♥

Meine Dalmatinerjungfrau huscht jetzt zu RUMS.
Habt einen tollen Tag!
das Ibu

Montag, 19. Juni 2017

Pfingstausflug

Ich bin Euch ja noch unseren schönen Pfingstausflug schuldig.
Wir haben eine Runde mit dem Cabrio gedreht, zu erst in Richtung Bad Karlshafen und dort zu allererst auf den Weser-Skywalk.
Am Vortag hatte es noch heftig gewittert und geschüttet, aber Herr Ibu wollte da unpetinkt hin. Das fiel ihm aber erst auf dem Weg ein.

Leider hatte ich mich auf eine richtige Cabriotour eingestellt, nä! Was hieß: weiße Hose, Schläppchen, Sonnenbrille = das perfekte Wanderoutfit *gacker*
Ich muß ein klasse Bild abgegeben haben, als ich da über den Wanderweg gestakst bin wie der Storch auffem Acker, krampfhaft bemüht mit den Schläppchen den ärgsten Modder zu umgehen.

Weser-Skywalk: Blick nach rechts
Der Ausblick hat aber für alle Schlammspritzer auf den Hosenbeinen und den Schlappen entschädigt.
Hach, wir wohnen schon in einer ziemlich netten Gegend.

Weser-Skywalk: Blick nach links
Anschließend waren wir in Bad Karlshafen, haben dort eine Runde gedreht. Bilder habe ich leider keine gemacht, ich war nämlich knatschig weil ich Huuuunger hatte und es schon zwei Uhr war und überhaupt. Wir haben dann aber doch noch nach zwei vergeblichen Versuchen ein Lokal gefunden, in dem wir Mittagessen bekamen. Spargel und Schnitzelchen... :-)

Danach sind wir in Richtung Fürstenberg gefahren, immer an der Weser entlang.
Dort haben wir uns zuerst das Schloss angesehen.

Blick vom Schloß Fürstenberg auf die Weser

Schloß Fürstenberg
Allerdings haben wir es uns nur von Außen angesehen. Innen befindet sich das Museum der Porzellanmanufaktur Fürstenberg. Aber auf Museum hatten wir keine Lust, das Wetter war einfach zu nett.

Statt dessen haben wir uns in den Biergarten des dortigen Restaurants gesetzt und ein leckenen Kuchen gefuttert.

Ausgang vom Schloß
 
Anschließend sind wir noch mal in den Werksverkauf von Fürstenberg. Seeeehr nette Sachen haben die da, aber wir haben nur geguckt. Aber mehr als zweimal Geschirr für 6 Leute braucht ein Zweipersonenhaushalt beim besten Willen nicht. 

Dieses hübsche Gut lag gegenüber vom Werksverkauf ♥

Anschließen sind wir "zurück" gefahren, mit einem kleinen Stopp am Kloster/Schloß Corvey.
Wow, was eine riesige Anlage!!!
Eingang Schloß Corvey

Schloß"mauer"




Westwerk
 Der älteste heute noch erhaltene Bauteil ist das Westwerk. Auf dem Friedhof daneben liegt übrigens Hoffmann von Fallersleben (der Dichter der Nationalhymne).
Seit 2014 ist das Westwerk  UNESCO Weltkulturerbe.
Im Schloß ist ein Museum untergebracht.

Am 11. bis 13. August findet dort übrigens das Gartenfest Corvey statt!
 
 
Nach einer großen Runde über das ganze Gelände haben wir uns endgültig auf den Heimweg gemacht. Eigentlich wollten wir noch irgendwo lecker Abendessen gehen, aber nach Spargel und Kuchen waren wir dermaßen pappsatt, dass da außer Häpperchen auf dem Sofa nix mehr ging.

Habt eine schöne Woche,
das Ibu

Dienstag, 13. Juni 2017

Kerlesocken

Hallo Ihr Lieben. 
Im letzten Post hatte ich Euch ja geschrieben, dass ich Euch noch fertige Socken zeigen muss. Nix spannendes.
Einfache Stinos aus Opalwolle:
Die Wolle hatte ich mal in einem Wickelwichtelpaket.
Opal Sockenwolle in der Farbe 8873.

Männerfarbe = Männersocken.

Sternspitze und Bumerangferse
Verbrauch 70g

Da hier keiner Kerlesocken trägt, werde ich die Socken wieder meiner Bekannten für den Basar geben. Aus den Resten dieser Wolle und der anderen Opalsocken der letzen Zeit gibt es sicher wieder ein Paar Happyscrappysocks :-)

Und mit den langweiligen Kerlesocken geht es jetzt trotzdem zum CreaDienstag.

Habt einen schönen Feierabend!
das Ibu

Freitag, 9. Juni 2017

Freitags-Füller-Glücks-Momente

Hallo Ihr Lieben, Ihr habt Euch sicher schon gewundert wo ich stecke. 
Das Ibu hat gerade Urlaub und ganz furchtbar viel im Garten gewühlt. Aber jetzt gewittert es gerade, so dass ich die Zeit nutze und wenigstens den Freitags-Füller hier zu lassen und die gesammelten Glücksmomente der (fast) letzten zwei Wochen in Bildern.

Glücksmoment: Auf der Terrasse stehen und die Aussicht genießen

1. Wenn ich könnte wie ich wollte, das wäre was! Dann wäre der Keller leer und aufgeräumt, ich hätte einen Schwimmteich, einen Strandkorb auf der Terrasse und wir hätten einen Zweitwohnsitz in Italien. Aber können wie wollen wäre doch auch langweilig, oder?

Glücksmoment: Nach Hause kommen und DAS auf der Treppe finden

Mega-Glücksmoment: Das hier auspacken und vor allem die dabei liegenden lieben Zeilen von Tanni zu lesen, die zeigen was für wunderbare Freundschaften doch in diesem anonymen www entstehen können ♥
 
2. Wir machen gerade (Arbeits-) Urlaub.

Glücksmoment: ein neues Lokal im Nachbarort ausprobieren (gutes Essen macht micht immer glücklich *grins*)
 
3. Nein, wir werden nicht weg fahren, weder nach Leipzig noch sonst wo hin.

Glücksmoment: die ersten Erdbeeren mit Bauernhofeis auf Terrassien verputzen (gutes Essen macht mich immer glücklich ....)

Glücksmoment: Abends auf Terrassien liegen, den Vögeln lauschen und in den Himmel gucken.

4. Diese Woche gibt es jeden Tag frische Brötchen zum Frühstück.


Glücksmoment: *hach* im Moment ein ganz seltener Moment...wenn der Draußenkater in den Garten kommt und einen Kuschelanfall bekommt ♥
Glücksmoment: ♥♥♥ mein Kampfkaterchen ♥♥♥
 
5. Es ist immer schön wenn wir zusammen frühstücken können...

Glücksmoment: die Nase in die historische Rose stecken
Glücksmoment: das Gartenwohnzimmer wieder einrichten

 
6.  ... und im Schlafanzug ist das extra bequem.

Glücksmoment: wenn es im Beet auf der Trockenmauer summt und brummt und nach Salbei durftet
 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Sofa nach der ganzen Gartenarbeit, morgen habe ich geplant, entweder mal bei der Eröffnung der Documenta zu schauen oder zum Rosenfest in meiner Lieblingsgärtnerei oder zum "World Wide Knit in Public 2017"-Tag zu gehen und Sonntag möchte ich nach Bad Hersfeld zum Herzensdinge Designmarkt oder zum Tag der offenen Gärten (wieder viel zu viel los für ein einziges Wochenende....). 

Glücksmoment: heute auf dem Weg zum Gartencenter ein Mohnfeld finden
ich liiiiieeeeebe Mohn ♥
So, das reicht erst einmal für heute. Nicht dass ich nicht noch mehr Bilder hätte...zwei Paar Socken sind fertig, dann noch Bilder vom Pfingstausflug, und vom Garten...Aber der Regen ist rum, ich gehe jetzt wieder raus.
Kommt gut ins Wochenende!!!!
das Ibu

Mittwoch, 31. Mai 2017

Wohnraumprobleme im Hause Ibu

Vor ettlichen Jahren bereits haben wir Nistschalen für Schwalben an unserem Haus befestigt. Die selber gebauten aus Lehm haben an unserem Putz extrem schlecht gehalten (vor allem als der Putz neu war).
Hier habe ich Euch schon einmal Bilder von Schwalben gezeigt. Wobei ich mittlerweile gelernt habe, dass in unseren Nestern keine Rauchschwalben, sondern Mehlschwalben nisten. Die gezeigten Rauchschwalben nisten in Nachbars Pferdestall.

Nisthilfen für Schwalben
4 Doppelnester hatten wir installiert, etwas von der Hauswand entfernt, damit nicht allzuviel Kot in der Anflugparabel auf dem Putz landet. Von Links nach Rechts haus 1 bis 8. Mittlerweile wurde angebaut, am Putz Haus 3a und an der Nisthilfe Haus 6b.
Bereits im letzten Herbst haben nun auch Mauersegler versucht  dort einzuziehen. Und jetzt wieder.
Unter Hause 2 sieht man einen.

Schlecht zu erkennen, aber hier wird gerade versucht an Haus Nummer 3 zu landen.
Mauersegler bauen selber keine Nester, sondern besetzen bereits vorhandene Nester und vertreiben im Notfall auch deren Besitzer. 
Aus Haus 3a wurden die Mehlschwalben vertrieben. Zum Nisten schein es aber zu klein zu sein. Jedenfalls hängt immer etwas vom Segler heraus.
Bei den Kunstnestern sind bisher noch alle Schwalben drin geblieben. Wohl weil die Mauersegler das Loch nicht vergrößern konnten und so nicht in die Nester kamen. Zum Glück.

Da aber auch die Mauersegler bedroht sind, haben wir Kontakt zur örtlichen Mauerseglerhilfe auf genommen. Wir hatten in der Zeitung gelesen, dass die kostenlos Nisthilfen zur Verfügung stellen und sie auch montieren würden. Leider waren die angebotenen Nisthilfen nichts für uns, da sie zur Montage an der Wand gedacht waren, wir aber keine Löcher in unsere dicke Wärmedämmung bohren wollen. 
 
Also haben wir uns das Haus angesehen und überlegt, wo wir eine Nisthilfe anbringen könnten. Ganz oben auf den Fensterbrettern oder unterm Giebel an die Balken. Also Fensterbrett, für die Balkenmontage hätten wir erst wieder einen Hubsteiger gebraucht.
Dann noch eine Bauanleitung aus dem Internet raus gesucht und Material besorgt und schon konnte Bastelwastel äh der Wollsockenverweigerer ein schniekes Mehrfamilienreihenhaus anfangen zu bauen, während ich zum Stricktreffen war.

Mauerseglernistkasten
So war der Stand, als ich vom Stricktreffen kam. Sieht doch schon gut aus oder?
 
Bauanleitungen gibt es jede Menge im Netz, zum Beispiel beim Nabu (Wandmontage) und für Hänge oder Standmontage diesen hier, den wir benutzt haben.

Nistmulde für die Segler
Ich habe dann ebenfalls eine kleine Bastelstunde veranstaltet und aus 4 Lagen Baudenschutzmatten die zufällig noch im Keller herum flogen eine Nistmulde gebaut. 

Die Matten haben perfekt gepaßt, sie hatten genau die richtige Breite, so dass ich nur noch Quadrate abschneiden mußte.

Einflugloch Mauerseglernisthilfe
Unter das Einflugloch habe ich etwas Paketschnur getackert, da ich befürchtet habe, dass unsere Bretter zu glatt zum festkrallen sind.

Das Dach haben wir nur vorbereitet, aber noch nicht festgeschraubt, da ich nach dem Transport unters Dach noch Heu in jede Mulde legen wollte.

Macht sich prima auf dem Fensterbrett vor meinem Schreibtisch und man sieht die Mulden gut.

Und da wir gerade so schön aus dem Fenster gucken hier auch noch ein Bild vom Vorgarten, in dem die Hostas gerade so richtig schön gewachsen sind.

Dann noch Bettwäsche ins Nest, Betten beziehen müssen die Herrschaften dann aber selber.

Und zum Schluss den Deckel drauf.
Diesen Blick habe ich jetzt aus meinem Bürostuhl, wenn ich die Faltstores nicht hoch gezogen habe.

Und von unten sieht das Ganze so aus (Schatz schraubt gerade noch die letzte Befestigung an). Sollten Mauersegler einziehen, so ist geplant, später über die ganze Breite einen Kasten zu bauen.

Hier schon mit Vogel, aber einer Schwalbe und noch kein Segler.
Um die Segler anzulocken hat uns die Dame von der Mauerseglerhilfe noch 2 mp3-Files mit Mauerseglergeschrei geschickt, die wir jetzt aus dem Gästezimmerfenster unter dem Kasten abspielen, um potentielle Mieter auf den neuen Wohnraum aufmerksam zu machen. Sie haben den Kasten auch schon eifrig umschwirrt, aber eine Landung hat noch nicht geklappt.
Vielleicht muß ich noch mehr Schnur anbringen (oder Rauhputz?).
Warten wir es ab.

Wußtet Ihr, dass Mauersegler überhaupt nicht zu den Schwalben gehören und nicht mit Rauch- und  Mehlschwalbe verwand sind? Hab ich jetzt auch erst neu dazu gelernt, als ich nach Nisthilfen gegoogelt habe.

Drückt die Daumen, dass bald jemand einzieht!
das Ibu