Freitag, 9. Dezember 2016

Freitags-Füller #399

Happy Friday Ihr Lieben!
Freitag ist Freitags-Füller-Tag bei Barbara.
Wer mitmachen möchte, den Link findet Ihr rechts unten.

1.  Es gibt Tage, da fühle ich mich als ob ich gar nicht wach werden würde. Heute ist so ein Tag. Grau und dunkel *gähn*

Blick vom Restaurant Herkulesterrassen auf Kassel

2.   Meine Kollegen und ich wir verstehen uns gut sind nämlich alles Jungs ;-)

Der Herkules

3.   Ich finde es unterhaltsam, irgendwo in einer Fußgängerzone einfach nur in einem Cafe zu sitzen und Leute zu beobachten.

Gänsefuttern mit meinen Jungs in den Herkulesterrassen
 
4.   Man sollte ab und zu mal die Perspektive zu wechseln.

Mein Blick am Montagmorgen

5.   Mandarinen habe ich meinen Jungs am Mittwoch mitgebracht, weil zu Nikolaus (dem hiesigen Klowesabend) hier kaum einer geklingelt hat. Die Reste habe ich dann mit an die Arbeit genommen.

Mein Eingang am Klowesabend

6.   Ich hasse es Geschenke einpacken, ich hab da zwei linke Hände

Herbergssuche, der diesjährige Dibadu-Advents-KAL

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den dritten Teil vom Dibadu-KAL , morgen habe ich  gaaaanz viel geplant und Sonntag möchte ich auf einen Weihnachtsmarkt (Kaufungen oder Bad Wildungen oder?) !

Euch wünsche ich einen wunderschönen dritten Advent und ein tolles Wochenende!!!
das Ibu

Dienstag, 6. Dezember 2016

Winterwonderland

und gleichzeitig ein dicker Glücksmoment der letzten Woche.

Nachdem wir am Samstag in einer Gewaltaktion morgends mitten in der Nacht sehr zeitig nach Leipzig "geritten" sind und am Abend wieder zurück, haben wir am Sonntag spontan beschlossen, dass die Arbeit des Wochenendes uns getrost gestohlen bleiben kann. Der Samstag war anstrengend für mindestens drei Tage.

Vorsicht! Vieeeele Bilder!

Der Morgen startetet total grau und nebelig. Dafür war es knackig kalt. Als ich mich aus dem Bett gepellt hatte, waren es immer noch minus 11,3 Grad. Aber dafür war alles ganz wunderbar bereift. So richtig dick.

Da der Wetterbericht aber Sonne angesagt hat, haben wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück in die dicken Winterklamotten gemummelt um einen kleinen Spaziergang zu machen.

 Im Ort war es noch nebelig, aber bereits am Ortsrand am Sportplatz lachte die Sonne von einem strahlend blauen Himmel.

Und alles dick bereift ♥

 Aber richtig, richtig kalt war es noch. Das DoppelKinn habe ich nur für das Foto aus dem Drachenfels geholt. Sogar mein Wollsockenverweigerer hat freiwillig eine Mütze auf.
Merkt Euch den Berg links hinter mir!


Die Apfelbäume am Feldweg.

Je weiter hoch wir Richtung Niedenstein kommen, desto weniger ist weiß. 
Aber es ist so herrlich, dass wir beschließen noch in den Ort zu laufen. Da ist nämlich Weihnachtsmarkt.


Zurück geblickt sieht man über dem Ort immer noch Nebel (rechts hinter dem Hochsitz).

Und da so ein anstengender Spaziergang Hunger macht, fallen wir in Niedenstein zuerst in der Trattoria Toskana bei Ali und Kaleeda ein. So ein Riesenberg Spaghetti Carbonara ist genau das Richtige bei der Kälte.
Anschließend drehen wir zwei Runden über das Weihnachtsmärktchen, gucken und tratschen, kaufen Lose. Ich gewinne eine Aahle Worschd.

Nach der zweiten Runde haben wir auch die nötige Temperatur für einen Glühwein erreicht. Den trinken wir bei Kaleeda. Weiß, aromatisch und vor allem mit Liebe selber gemacht und nicht aus dem Tetrapack. Yummi!
*hicks*

Danach machen wir uns auf dem Heimweig. Allerdings nicht auf dem direkten Weg, sondern wir gehen noch auf den "Hausberg" (der vom 4. Bild!)  zum Hessenturm. Von dort hat man bei diesem Wetter eine irre Aussicht. Man fühlt sich fast als ob man die Alpen sehen kann.

Zur anderen Seite hätte man noch einen tolleren Blick auf den Nebel, leider stehen die Bäume im Weg und die tief stehende Sonne stört.

Ein Stück weiter unten sieht es dann so aus. Wir blicken genau in die Richtung vom vierten Bild. Unten ist alles in dicker Nebelsuppe. Während oben keinerlei Rauhreif ist.


Aus unserem kleinen Spaziergang ist eine ausgedehnte Wanderung geworden. Um 11 sind wir aufgebrochen, inzwischen ist es kurz nach halb 5. Jetzt aber hurtig nach Hause.

Bereits am Ortseingang kurz vorm Sportplatz: dicke Erbsensuppe.
Da freut man sich auf den Kaminofen und sein Sofa. Den Abend habe ich mich von letzterem auch nicht mehr weg bewegt. Wir sind immerhin über 12 Kilometer gelaufen.

Gestern Morgen war dann alles noch viel dicker bereift. Das ist der Zaun um meine Firma, die Stäbe sind ca. 10cm auseinander.

Hach, ich liebe den Winter.
Macht es Euch bei der Kälte schön gemütlich und bis bald,
das Ibu

Dienstag, 29. November 2016

Der Wildhüter am Waldabend...

... ist am Wochenende fertig geworden. Den Anstrick hatte ich Euch ja bereits am Freitag gezeigt. Das Muster hat sich so schön stricken lassen, dass die Socken ganz fix fertig waren. 

 Die Wolle hat witzige Effekte bei dem Muster. Bei einem Socken hat die Hebemasche immer die lilanen und blauen Reihen getroffen und beim anderen die grauen und pinken Reihen.

Aber mich stört das gar nicht :o)

Das Muster ist perfekt für solche Färbungen, die in jeder Reihe die Farbe wechseln. Es ist der Wildhüter von Regina Satta, (ausnahmsweise) eine freie Anleitung.
Die Wolle ist vom Dornröschen, die Färbung nennt sich "Waldabend mit Himbeergeschmack".

(habt Ihr eigentlich schon gesehen, das Dornröschen hat dieses Jahr auch wieder einen Adventskalender. Mit toller Wolle? Und ich darf einen Gutschein auf den Kobb hauen)

Hier sieht man noch einmal schön die Hebemaschen.

Gestrickt habe ich Größe 39 und dabei 63 Gramm verbraucht.

Und mit den Socken geht es jetzt zum CreaDienstag.
Habt es gemütlich,
das Ibu

Freitag, 25. November 2016

Freitags-Füller #397


Einen wunderschönen guten Morgen ins Blogger-Land!
Es ist Freitag und damit wieder Zeit für den Freitags-Füller von Barbara. Und dazu gibt es noch ein paar Bilder meiner Woche.


1. In einer Zeit von  Streß an der Arbeit brauche ich zu Hause ganz viel kreative Betätung als Ausgleich.


Morgenhimmel in Flammen

2. Bei gewissen Personen rechne ich immer mit Enttäuschungen .

3. Wenn man darauf eingestellt ist und ein dickes Fell hat, dann kann es einen nicht mehr treffen..

Mein Advents-Wichtel-Paket von der lieben Nadine. Tausend Dank dafür ♥

4. Meinen Adventskalender habe ich mir selber gekauft.

5. Ich finde ja, dafür ist man nieeeee nicht zu alt.
Im Gegensatz zu meiner Mutter... ihr Kommentar zu meinem beim letzten Mal mitgebrachten Adventskalender mit ihrer Lieblingsschokoldae: "Was soll ich denn DAMIT? DAS macht mir keine Freude. Dafür bin ich zu alt."  *grrrrr*

Die Wichtelwolle war vom Dornröschen. Ist sie nicht hübsch?

Perfekt für das Muster Wildüter von Regina Satta. Da kommen die Hebemaschen richtig gut zur Geltung

6. Der Kater schläft manchmal in der Badewanne.
 
... aber am liebsten im Bett oder auf dem Sofa (dem frisch gesaugten, dann kommen die Haare besser zur Geltung. Logisch.)

 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Advents-Team-Gänse-Fresserchen , morgen habe ich Klassentreffen geplant und Sonntag möchte ich einfach nur faulenzen!

Habt ein tolles Wochenende und einen gemütlichen ersten Advent!
das Ibu

Dienstag, 22. November 2016

Warme Ohren für Ibu

... war der Plan. 
Bisher habe ich mir zwar Mützen gestrickt, aber keine paßt so wirklich. Alle sind zu weit und rutschen.

Daher wollte ich in diesem herbst einen neuen Versuch starten. Auf Ravelry habe ich einen Virus eine schöne Anleitung gefunden, die mir dafür gefallen hat.

Frau Köhler hat sich wieder netter Weise als Model zur Verfügung gestellt. Vielen Dank meine Liebe!
Leider ist IHR die Mütze auch wieder zu groß, so dass sie erst durch die Brille gehalten wird, Ohren hat die arme Frau Köhler ja nicht.

Die kostenlose Anleitung ist von Brigitte Kälin und sie ist (wie immer) auf Ravelry zu finden, bzw. auf dem Blog von Brigitte. Auf letzterem findet sich auch noch eine Alneitung für einen passenden Schal. Dieser kommt nach den ganzen Weihnachtsgeschenken auf meine Nadeln.

Gestrickt habe ich die Mütze aus Wollmeise Pure in der Farbe Aquarius, Verbrauch 92,2 g.
Das Bündchen ist doppelt gestrickt und hält damit die Ohren schön warm, also jedenfalls meine :o)

Das Muster läßt sich super stricken, es besteht aus breiten Zöpfen in den Streifen aus rechten bzw. linken Maschen.

Das war vorerst das letzte fertige Projekt, welches ich Euch zeigen kann. Alles andere ist noch streng geheim, von wegen Weihnachten und diverser Wichteleien.
 
Meine warmen Ohren hopsen jetzt noch fix zum CreaDienstag.
 
Habt einen schönen Tag und genießt den Vorfrühling ;o)
das Ibu

Freitag, 18. November 2016

Freitags-Füller #396

Wie schön, es ist Freitag. Und damit ist es wieder Zeit für den Freitags-Füller von Barbara.

1.  Das Wetter ist  *zensiert*.
video
Brrrrr.

2.   Ich habe heute meinen Blue Sand Cardigan angezogen .

3.  Kaffee, Tee oder Kakao? Ich mag am liebsten einen guten, starken Kaffee oder Tee (Schwarz oder Grün).

4.   Nichst backe ich als nächstes.

5.  An den Füßen natürlich Wollsocken, was sonst.

6.  Diese Wolle ist ganz neu und für den diesjährigen Advents-KAL bei Dibadu:
Crazy Trio 84 / Twisted Fifties "Schäfchen" / Crazy Trio 82

Die Trios auseinander genommen und gedreht. Hach. Schön!

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Fertigstellung des zweiten Weihnachtsgeschenks, morgen habe ich  Stricktreffen mit Wichteln geplant und Sonntag möchte ich irgend etwas Schönes unternehmen, weiß aber noch nicht was!

Habt einen schönen Tag und laßt Euch nicht wegwehen.
das Ibu

Donnerstag, 17. November 2016

Die Wiesenraute möchte zu RUMS

Als ich den Namen dieser Anleitung im Inhalt des neuen Anleitungsheftes von Regina Satta gesehen  habe, mußt ich mir das Heft sofort bestellen und das Muster stricken.


Wiesenraute.
Das ist mein Name bei Ravelry und auch bei Instagram.
Da konnte ich gar nicht anders.

Als Wolle habe ich mir dafür einen schon sehr gut abgehangenen Strang Colinette-Jitterbug in der Farbe 21 ausgesucht, in meiner Lieblingsfarbe. Wenn die Anleitung schon meinen Namen träg, dann muß auch die Farbe passen, gell?

Das Muster läßt sich super stricken und es besteht nur aus linken und rechten Maschen plus zusammen gestrickten und auf genommenen Maschen.

Verstrickt habe ich 96 Gramm, fast das komplette Knäuel.

Hier noch mal das Muster im Detail.

Die Socken haben wie bei Frau Satta üblich Bandspitze und Herzchenferse.

Den Schaft habe ich nach Vorgabe gestrickt, am Fuß (Nadel 1 und 4) bin ich von 16 auf 14 Maschen runter gegangen, sonst sind mir die Socken zu labberig. Zumal auch die Wolle relativ dick ist.

Wie bin ich eigentlich zu meinem Nicknamen Wiesenraute gekommen?
Als ich mich damals bei Ravelry angemeldet habe, habe ich die üblichen Verdächtigen wie Ibu und Käthe probiert. Die waren leider schon vergeben. Irgendwelche angehängte Zahlen im Namen mag ich nicht. Zufällig viel mein Blick dann auf eine aufgeschlagene Gartenzeitung und einen Artikel über Wiesenrauten. Bingo! 

Bild gemopst bei www.baumschule-horstmann.de
Eine wunderschöne Pflanze, die sicher irgendwann auch noch in meinen Garten einziehen wird.
 
So ihr Lieben, die Wiesenraute wandert jetzt zu Rums und Euch wünsche ich einen kuscheligen Tag.
das Ibu (mit Kopfweh vom Mistwetter)