Sonntag, 22. Mai 2016

Ich bin dann mal weg

  
Da wir noch eine 2. Woche frei haben und diese Woche schon genug zu Hause herum gekratzt haben fahren wir spontan und kurz entschlossen eine knappe Woche nach Sylt. Das Wetter soll bescheiden werden. 
Aber wie sprach schon meine Omma Käthe: "Bei schönem Wetter isses keine Kunst". 
Die Wollsocken, Gummistiefel und die Winterjacke sind eingepackt. Ebenso Badezeug (nur zur Sicherheit).
Hach ich freu mich....

Ich bin dann mal kurz weg!
das Ibu

Dienstag, 17. Mai 2016

Ein verfressener Sonntag und Rotzfahnen

Na dann will ich Euch, wie angekündigt, mal weiter quälen
*zuNimarüberwink*

Trotz Mistwetter haben wir uns am Sonntag aufgerafft und den Schweinehund vom Sofa gejag.

Zu Erst waren wir in Bad Wildungen, da war ein Markt für Kunsthandwerk. Dort haben wir eine Runde gedreht, einen kleinen Plausch mit der Stricklilly gehalten, nix gekauft und lieber eine Runde im Park gedreht.

Kennt Ihr nachwachsende Taschentücher?

Schaut mal:

 Das ist ein Taschentuchbaum (Davidia) auch Taubenbaum genannt. Dieser steht im Kurpark in Bad Wildungen, wenn man aus der Wandelhalle zum Haupteingang raus geht und sich am rechten Rand vom Park hält.

Der ganze Baum war gerade voller weißer Blüten. Große weiße Lappen....

Die Hochblätter sehen aus wie Rotzfahen äh Taschentücher.
Oder Tauben.

 Cool oder? Hier gibt es noch mehr Infos zu diesem tollen, aus China stammenden Baum: guxt du


Danach sind wir spontan noch nach Kassel gefahren.

Am Wochenende war in Kassel Stadtfest. Normalerweise mache ich um solche Veranstaltungen einen rieeeesigen Bogen. Zu voll, zu laut, zu bunt.
Aber mit Essen fängt man mich....

Neben dem Rummel und den Bühnen war nämlich die Street Food Karawane zu Gast.
Wir haben in der Aue geparkt und einen netten Spaziergang zum Friedrichsplatz gemacht.

Das Wetter war mittlerweile auch ganz friedlich.


Eine merkwürdige Espressomaschine

Hier mußte ich als Erstes gleich zuschlagen. Es gab Fish and Chips und Garnelen und kleine Mini-Fischlies....

Angeboten als Ahrendfish bzw. Süßwassersprotten (?)
Die futter ich immer in Italien...*nom*

Direkt daneben eine alte Ente mit Espresso und Kaffee.


Als nächstes haben wir uns ein Pulled Beef Sandwitch von diesem Stand geteilt.

Wirklich seeehhhhr lecker!

Empfindliche Naturen halten jetzt bitte mal die Augen zu. 

...




Als nächstes habe ich einmal "Krabbel Allerlei" vom Insektenkoch Frank Ochmann.
Von links nach rechts:Mehlwürmer, Schwarzkäfer Larven und Mittelmeergrillen, untenquer eine Wüstenheuschrecke.
Ich gehöre ja absolut nicht zur Gattung "Kenn ich nicht: ess ich nicht" sondern im Gegenteil. Kenne ich nicht bedeutet, das muß ich unbedingt probieren. So auch bei Insekten.
Ich mag es auch nicht, wenn ich gekocht habe und jemand sagt sofort "Nee, sowas esse ich nicht". Vor allem, wenn es noch nie gegessen wurde.
Hier muß probiert werden (Vegetarier, Allergiker o. ähnliches natürlich ausgenommen). Erst wenn es wirklich nicht schmeckt, gibt es was anderes. Ich finde so ein Verhalten dem Koch gegenüber einfach, hm wie sage ich es... unhöflich? enttäuschend?

Apropos enttäuschend. Die Krabbelviecher fand ich auch enttäuschend. 
Knusprig. Salzig. Und sehr trocken.  
Ohne Sauce dazu muß ich das nicht noch einmal haben.
Aber meine Neugierde ist befriedigt :o)

Weiter ging es zu einem der wenigen Getränkestände, die Würmers runter spülen.

Danach ging es weiter mit einer Portion Dim Sum für jeden.

Einmal mit Shrimps gefüllt, obendrauf Algen, getrockneter Thunfisch und Chiliöl.

Und einmal mit Huhn gefüllt und Trüffel drübber.

Ausgesprochen legga.

Als krönenden Abschluß haben wir uns eine Protion Churros geteilt. Nicht vom großen, bunten Stand mit gefühlt 30 verschiedenen Sorten. Sondern von einem kleinen Stand, dafür frisch für uns ins Fett gedrückt.

Warm, außen knusprig, innen weich und in Zimtzucker gewälzt.
Moah, davon hätte ich eine Tüte alleine essen können.

Danach war ich froh noch eine Runde zum Auto laufen zu müssen....

 

So. Jetzt habe ich erfolgreich selber Hunger und verschwinde mal lieber in meiner Küche!
Euch einen schönen Abend!
das Ibu

Sonntag, 15. Mai 2016

Ein verfressenes Wochenende // Der Schmeckefuchs in Gudensberg

Hallo Ihr Lieben, ich hoffe, Ihr habt trotz des usseligen Wetters das Beste aus dem Wochenende gemacht?

Ich nutze die Zeit und möchte Euch noch die Bilder vom letzten Wochenende zeigen. Bei den Glücksmomenten hatte ich ja nur kurz erwähnt, dass wir mit den Rädern im Nachbarort zum regionalen Freßmarkt waren.


Seit ein paar Jahren findet in Gudensberg der "Schmeckefuchs" statt und mittlerweile ist der Markt sehr ansehnlich. Viele Regionale Leckereien, die man direkt essen oder auch kaufen kann.
(Genau das Richtige für mich. Wo ich nur kann, kaufe ich Lebensmittel regional und bin immer an neuen Bezugsquellen interessiert.)

Also haben wir uns bei bestem Sommerwetter amSonntag auf dem Markt umgesehen.

Dazu ein buntes Programm auf der Märchenbühne, von Musik über Tanz bis hin zu Kochvorführungen.

Wir starteten mit gebackenem Ziegenkäse mit Birne, Honig und Walnüssen. Und da wir ja nicht Auto fahren mußten gab es dazu einen kalten Apfelchampagnerschaumwein (Champagner darf man ja nicht sagen, ist aber nach der gleichen Methode hergestellt) der Kellerei Döhne. Die Äpfel dazu stammen hier aus der Gegend von Streuobstwiesen. Ich könnte in dem Zeug baden und habe eigentlich immer eine Flasche davon im Keller. 

Auf dem Gelände wuchsen merkwürdige Tassen- und Kannenbäume.

Als nächstes stellten wir uns in die lange, lange Schlange an einem Grillstand an. Dort brieten Jäger aus dem Habichtswald ein von ihnen erlegtes Wildschwein auf dem Spieß und leckere Wildschweinbratwürste.

Gut abgefüllt machte ich nach 2 Stunden noch eine Shoppingrunde. Weil es so warm war, habe ich erst kurz vor der Heimfahrt zu geschlagen.
Als erstes mußte ein Glas Bonbons von "Grimms Nachwerkstadt" aus Oberurff mit.

Einmal mit alles. Sehr lecker!

Dann zum Schoki-Stand von der Hessenpraline.
Vorher hatten wir uns ja schon quer durch das Sortiment gekostet....*schleck*

Mit nach Hause durfte die "Salzige Nuss" (rechts) und die "Ahle Worscht-Schoggelourd" (mit luftgetrockneter alter Worschd).

Hmmmmmmm, dunkle Schoki, Salz und knackige Nüsse

Und zum Schluß noch auf ein Schwätzchen zu Katharina Küllmer. Das ist eine Foodbloggerin, Food Fotografin hier aus der Gegend. Ich folge ihrem Blog und bzw. ihrem Account auf Instagram (essraum) schon sehr lange.
Hier schreibt sie gerade ein paar Zeilen für mich in ihr brandneues Kochbuch.
 ♥

Sieht der nicht lecker aus? Vor lauter Geschnuddel habe ich ganz vergessen zu fragen, was das für einer ist.

Die windzerzauste Katharina *grins*

Das ist das tolle Buch - Aromenfeuerwerk -, beim Durchblättern hätte ich bei fast jedem Rezept schon ein Lesezeichen einlegen können. Die klingen alle so super lecker....

 DAS werde ich auf alle Fälle probieren. Ihr wißt ja, schräg mag ich...

So, Ende. Der Post ist lang genug geworden. Beim nächsten Mal erzähle ich Euch von diesem Sonntag, der fast noch verfressener war. Und auch schräg :o)

Habt es fein,
das Ibu

Freitag, 13. Mai 2016

Freitags-Füller #368

Hups, da hätte ich doch fast den Freitags-Füller von Barbara verpennt...

Da isser:
  1. Pfingsten bedeutet für mich Uuuuuurlaubsbeginn, yes!
  2. In der letzten Zeit mache ich ettliche Dinge nur um der Harmonie willen.
  3. In der Relation gesehen, bedeutet das letztendlich weniger Streß.
  4. Ein Umzug: ist das die Lösung? Für mich ja, für sie leider nein.
  5. Alles ist jetzt aber totzdem besser. 
  6. Den Urlaub genießen, genau darum geht es jetzt.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf faulenzen und endlich mal planen, was wir in den 2 Wochen alles machen, morgen habe ich  noch nicht wirklich was geplant und Sonntag möchte ich zum KreativMarkt nach Bad Wildungen!

Tschüssi, bis die Tage
Ibu

12 von 12 - Mai // ein normaler Wochentag im Hause Ibu

Einen wunderschönen guten Morgen!
Auch gestern habe ich wieder bei Instagram bei der Aktion 12 von 12 von Draußen nur Kännchen mitgemacht. Dank der lieben Tanni habe ich es noch rechtzeitig mitbekommen :o)
Am 12. des Monats werden über den Tag verteilt 12 Bilder gemacht.
Mein Tag war toootal spannend, ein normaler Wochen-/Arbeitstag eben:

Der Tag beginnt gegen 6 mit einem wunderschönen Vogelkonzert und Sonnenschein.

Das Trinchen hat sich für diesen Tag einen neuen Schlafplatz ausgesucht. Die Kartons von den neuen Liegestühlen standen noch im Wohnzimmer rum.

Während ich noch den ersten Kaffee in mich fülle, reitet der Herr des Hauses um 7 mit einer halben Stunde Verspätung und einem glücklichen Grinsen vom Hof.

Bevor ich starte, bereite ich mir noch mein Frühstück vor. Müsli mit Himbeeren und selber gemachtem Joghurt. Ich frühstücke unter der Woche erst an der Arbeit. Ich kann zwar zeitig aufstehen, mein Magen tut das erst gegen 8 Uhr.

Da vom Vorabend noch Reste da sind, bereite ich mir auch noch eine Lunchbox. Schweinefilet im Schinkenmantel mit Spargel-Zitronen-Frischkäse-Sauce und einmal quer durch das Gemüsefach.

Dann nix wie los. Es ist schon 8. Die halbe Stune Verspätung des Wollsockenverweigerers hat sich durch gezogen...also Deckel auf und Abfahrt.

Nachmittags habe ich eine Besprechung zu der ich das Laptop mitnehmen muß. Dank Update komme ich mal wieder zu spät. Habe ich shcon erwähnt, dass ich Updates hasse?
Ich HASSE sie. Immer und grundsätzlich im unpassendsten Moment. Und anschließend ist der ohnehin lahme Rechner noch schneckiger unterwegs.

Nach Feierabend halte ich auf dem Heimweg am EDEKA und besorge VW-Originalteile für ein Care-Paket :o)

Im Klamottenladen halte ich auch noch mal an. Ich habe ettliches aussortiert, so dass mir eine Bluse mit kurzen Ärmeln fehlt (aber bitte ohne Kragen). Natürlich finde ich nichts der Gleichen (nur langer Arm + kein Kragen oder kurzer Arm und warmer Kragen). Dafür fällt mich eine weiße Bluse mit Segelbooten an und ich kann mich einfach nicht dagegen wehren, mihi.

Zu Hause pelle ich mich als erstes in den Wohlfühl-Gammel-Look und drehe die abendliche Runde im Garten. Spargel ernten mit eifrigem Helferlein, Salat gießen und am Flieder riechen.

Danach folgt die Runde über die Dachterrasse, 6 volle 10 Liter Kannen werden den Blümchen und den Kübelpflanzen spendiert.

Langsam könnte es dann bitte mal regnen, die Tonnen im Garten sind leer.....


Tja, das letzte Bild lässt sich aus irgend einem Grund nicht hoch laden. Ich probiere es gleich noch einmal.
(jetzt hat es geklappt....)
Nach dem Abendessen räume ich mein neuestes Wollschätzchen in den Wollschrank. Ein Traum aus Bretonischer Wolle von der lieben Connie. Tausend Dank! Das ist ein super Tausch. So eine wunderschöne Farbe!

Tja, das war der total unspektakuläre Tag. Aber im Moment bin ich über jeden Tag froh, der genau so abläuft. Ohne Überraschungen und überraschende Telefonate.

Habt einen schönen Tag und kommt gut ins Wochenende!!!
das Ibu

Montag, 9. Mai 2016

Glücksmomente der Woche 18...

... ausnahmsweise am Montag nachgereicht.

War DAS nicht ein irres Wochenende? Habt Ihr das Wetter auch so genossen?
Wir haben quasi 4 Tage draußen gewohnt, nur zum Schlafen sind wir rein gegangen *grins*

Darum war gestern auch überhaupt keine Zeit noch einmal an den Rechner zu gehen.
Aber Glücksmomente gab es diese Woche viele, die möchte ich Euch nicht vorenhalten:

Die Woche startete mit dem ersten fertigen Projekt nach meiner Sockenanleitung Strickleiter. Das hat mich total gefreut.

Am Dienstag war das Wetter bereits so nett, dass wir draußen grillen konnten. Es kam aber nur ein einsames Clubsteak auf den Grill. Das hat aber für 2 gereicht, da es schlappe 600g auf die Waage brachte. 
Und meine Hornveilchen machen mir immer noch jeden Tag viel Freude, da sie üppig blühen.

Die erste eigene Spargelernte im Jahr ist immer etwas ganz besonderes. Gegen Ende der Saison kann man ihn dagegen kaum noch sehen, da man wirklich jeden Tag ernten muss. 
Aber der Erste...herrlich!!!

In den neuen Liegestühlen liegen und nichts tun, außer den Wölkchen zuzusehen...
 

 ...und sich freuen, dass alle Pflanzen auf der Terrasse sind und das Outdoor-Wohnzimmer wieder gemütlich ist.

Bis spät in Nacht auf der Terrasse sitzen und den Amseln lauschen. Der Katze einen Maikäfer abzunehmen und ihn wieder in die Freiheit brummen lassen.

Einen kleinen Blumenstrauß im Garten rupfen und sich freuen, wie wunderbar alles zueinander paßt.

Nach 2 Tagen Großkampftag zufrieden den Muskelkater spüren. 
Die Hochbeete sind aufgefüllt, der Rasen gemäht, die Hütte entrümpelt und auch der Backsteinpflasterplatz ist wieder sichtbar.

 Nach einer tollen Radtour in den Nachbarort zu einem regionalen Feinschmeckermarkt noch etwas im Garten unter dem Pflaumenbaum liegen und stricken. Die Vögel beobachten und die Seele baumeln lassen...*hachz*

Und den Tag, die Woche und das wundervolle lange Wochenende auf der Terrasse ausklingen lassen (und vieeeel zu lange draußen zu bleiben. Heute bin ich müüüüüd).

Habt eine tolle Woche,
das Ibu